Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Bürger*innenbeteiligung

Großes Thema: Bürger*innenbeteiligung

Bürger*innen unserer Marktgemeinde können aktiv und ehrenamtlich mit ihren Ideen und Projekten am Gemeinwesen beteiligen. Hier ein Überblick über Projekte mit Bürger*innenbeteiligung.

Bilderzeitreise durch unsere Marktgemeinde

Zeitsprung

Wir suchen Ihre Bilder und Geschichten

Über Jahre hinweg haben sich die Ortsteile in unserer Marktgemeinde nach und nach verändert – Straßen, Häuser, Berge, Wälder, Felder und Wiesen. Eine neue Initiative des Fachausschusses für Ortstentwicklung und Bürger*innenbeteiligung unter Obmann Dipl. Ing. Thomas Frewein will dieser Veränderung nun auf den Zahn fühlen, auf den Zahn der Zeit. Und so den Zeitsprung zwischen dem Damals und Jetzt wagen.

Darum lassen Sie uns gemeinsam auf diese Reise gehen. Auf eine Zeitreise durch unser so geschichtsträchtiges Gratwein-Straßengel. An jeder Ecke schlummert eine Erzählung, aus so vielen vergangenen Jahren verstauben Fotos zu Unrecht in den Kartons unserer Dachböden. Wir holen sie vor den Vorhang und wollen über die Geschichten hinter den Bildern mehr erfahren. Erzählen Sie uns am Telefon von Ihren Schnappschüssen, schicken Sie uns diese zu, melden Sie sich bei uns via E-Mail, wenn Sie Eindrücke aus der Reiner, Gschnaidter, Judendorf-Straßengler oder Gratweiner Vergangenheit mit uns, den Bürger*innen teilen wollen – alles ist interessant, alles verdient es, erzählt und gezeigt zu werden.

Wir freuen uns darauf und bitten um Ihre Eindrücke!

E-Mail: presse@gratwein-strassengel.gv.at


Die biografische Erzähl- und Schreibwerkstatt wurde im Rahmen der Bürgerbeteiligung im Mai 2016 geboren, zunächst als Teil der Initiative „G´sund und fit". 
Das Aufarbeiten der eigenen Vergangenheit wird als Akt der seelischen Gesundheit gesehen. 
Wir begeben uns auf Spurensuche nach unserem persönlichen Leben. Dazu gibt es unterschiedliche Schreib- und Erzählanlässe, allesamt auch mit dem Hintergrund „Wie war das damals?" So öffnen wir die Schätze der Vergangenheit, was im besten Fall zur Gegenwart führt, so nach dem Motto: „Ein bunter Faden zieht sich durch mein Leben". 

Aktuelle Termine finden Sie auf der Gemeindehomepage unter Veranstaltungen oder in den Gemeindemedien.

Wir freuen uns über Menschen, die auch Teil unserer Gruppe werden möchten.

Kontakt und weitere Informationen:
Mag. Stefan Schmied
Telefon: 0664 37 70 526


Ziel an diesem Abend war es, Sie als Bürger*in über Planungs- und Entscheidungsprozesse
rund um das Mobilitätskonzept & Kraftwerk zu informieren.
Motto: gut geplant, ist halb gebaut! Und somit noch besser genutzt! Es freut uns,
wenn Sie nach dieser Veranstaltung mit mehr Information nach Hause gehen und wir
als Gemeinde Ihre Blickwinkel, Fragen und Anliegen kennenlernen und für die weitere
Arbeit mitnehmen können.



Viele verschiedene Bereiche unserer Großgemeinde sind es wert, gesehen, besucht, erspürt, begangen zu werden. Wir haben uns zusammengetan um gemeinsam Themenwege zu aktivieren, zu errichten, gemeinsam zu begehen und anzubieten, diese weiterhin zu nutzen. Die Säulen der Gesundheit  „Körper, Geist und Seele“ sollen durch die Themenwege gefördert werden.

Kontakt und weitere Informationen:

Ingrid Burgstaller, Telefon: 0664 3135490


Projektgruppe Kinder, PRO.KIDS versteht sich als Interessensvertretung für Kinder und Familien in Gratwein-Straßengel.

Unser Kernteam, das mit viel Praxiserfahrung getragen wird: Annette Wallisch-Tomasch (Klinische & Gesundheits-Psychologin) und Heike Steinwender-Unger (Leiterin des pädagogischen Lerninstitutes Fa. Learn2day). 

Was tun wir?  

  • Vernetzungsplattform für Kind und Familie (Eltern, Engagierte,... Fachleute)
  • Ideenwerkstatt für neue Kinder- und Eltern-Angebote (bei offenen Projekttreffen)
  • Organisation von Veranstaltungen, z. B.:  Vorträge „Gesunde Familie“ (mit ExpertInnen aus Psychologie, Pädagogik, Medizin & Psychotherapie; jährlich seit 2016), Kinder- und Familienfest (jährlich seit 2016), „Raus-in-die-Natur“- und Spiele-Treffen (seit Frühjahr 2016 entdecken wir gemeinsam Pflanzen- und Tierwelt in der Region!)
  • Laufende Eltern-Kind-Spielgruppen für Kleinkinder

Unsere Zielgruppe sind Kinder und Familien unserer Großgemeinde. Gerade Kinder brauchen mehr Lobby in unserer Gesellschaft. Eine solche wollen wir aufbauen – durch Gespräche, Beratungen, zahlreiche Vernetzungen und Veranstaltungen!

Unser Ziel ist es, eine Eltern-Kind-Plattform aufzubauen, ein tragfähiges Netzwerk für die Zukunftsträger unserer Großgemeinde. Frei nach dem Motto: „Man braucht ein Dorf um ein Kind großzuziehen.“

Kontakt und weitere Informationen:

  • Mag. Dr. Annette Wallisch-Tomasch, Telefon: 0676 7833520
  • Heike Steinwender-Unger, Telefon: 0676 7077612

Der Ortskern von Rein soll durch ein eigenes Schwerpunktprojekt funktionell und in seiner Bedeutung erhalten und gestärkt werden und so die Gemeinde in ihrer Gesamtentwicklung (z. B. Kultur und Kunst) unterstützen.

Ziele:

  • Etablierung und damit Belebung des Ortes im/innerhalb des Leitthema „Kultur und Kunst“
  • Ortskernbelebung (von innen, gemeindeintern) und von außen
  • Neu-/Nachnutzung des bestehenden Leerstands
  • Optische und visuelle Verbesserungen (Ortsbild)
  • Kooperation und Einbeziehung Stift Rein (Bsp. Historischer Stiftsgarten, etc.)
  • Kooperation mit dem BG Rein in die Vorhaben (Schwerpunktunterricht, Nachhaltigkeit, Bürgerbeteiligung, Gemeinde-Regionalentwicklung)

„Reiner Gespräche“: Dieses Vortrags- und Diskussionsformat startete im Oktober 2017 im Hoke-Saal des Stifts Rein. Die Idee dazu wurde von der Bürgerbeteiligungsgruppe Zukunft Ortskern Rein konzipiert und entwickelt. Dank Unterstützung der Gemeinde kann diese auch in dieser Form realisiert werden. Für den ersten Vortrag konnte Univ. Prof. DDr. Michael Lehofer, Leiter der Abteilung für Psychatrie und Psychotherapie am LSF Graz, gewonnen werden. Beim zweiten Vortrag war Mag. Heimo Maieritsch zu Gast. Als langjähriger Citymanager von Graz, Inhaber einer Werbeagentur und Lehrender u.a. an der FH campus02 und der Univ. Linz hält der ausgewiesene Marketing- und Kommunikationsprofi einen Vortrag zum Thema „Wie wird ein Ort zu einer Marke?“ 

Termine und Neuigkeiten finden Sie unter Veranstaltungen oder in unseren Gemeindemedien. Sie möchten konkrete Informationen? Dann wenden Sie sich an die Projektleiter:

Kontakt und weitere Informationen: 

DI. arch. Siegfried Peichler
Telefon: 0664 2362937 
E-Mail: raumkunst@peichler.at

Reiner Gespräche:
Ing. Johann Sattler
Telefon: 0664 3382956


Wir werden Teil der neuen LEADER-Region LEADER ist ein Förderprogramm der EU.

Sechs Gemeinden im Norden von Graz bewerben sich gemeinsam als LEADER-Region für das Programm. Was bringt LEADER? Hier die wichtigsten Antworten.

Was fördert das LEADER-Programm? Das Programm unterstützt die ländliche Entwicklung in allen Lebensbereichen, von Bildung, Zusammenleben, Kultur, Wirtschaft und Tourismus bis hin zu Naturschutz, Energie, Klima und weiteren Bereichen. Die wesentlichen Ziele sind die Lebensqualität im ländlichen Raum zu erhalten und die Attraktivität der ländlichen Region als Wirtschafts-, Lebens-, Wohn-, Erholungs- und Naturraum nachhaltig weiter zu entwickeln

Wer ist dabei? Mit uns die Gemeinden Deutschfeistritz, Frohnleiten, Gratkorn, Peggau und Übelbach.

Was bedeutet das für uns? Bei erfolgreicher Bewerbung könnte LEADER somit innovative Projekte in unserer Gemeinde unterstützen, die unser aller Leben und unsere gemeinsame Zukunft noch ein Stück besser machen. Vielleicht auch IHR Projekt!

Wie geht es weiter? Bis April 2022 erarbeiten alle sechs Gemeinden mit Unterstützung des Regionalmanagements Steirischer Zentralraum dazu die passende Struktur und eine lokale Entwicklungsstrategie mit Zukunftsthemen für die Region. Förder-Start ist bereits 2023!

Kann ich mitmachen? Ja! Bei diesem Erarbeitungsprozess stehen Beteiligung und Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Daher braucht die künftige LEADER-Region auch Ideen und Unterstützung von Bürger*innen, interessierten und engagierten Personen sowie Verantwortlichen aus verschiedenen Bereichen der Region! Alle Informationen zu den Veranstaltungen und dem EU-Förderprogramm LEADER sind laufend auf der Website, www. zentralraum-stmk.at zu finden.